NEIN zur A3 Verlängerung!

Transithölle Nordburgenland – Nein danke!

BIG A3 ist eine überparteiliche Bürgerinitiative, gegen den Weiterbau der A3 vom Knoten Eisenstadt bis zur ungarischen Staatsgrenze bei Sopron!

Bürgerinitiaten von derzeit 8 Gemeinden (Klingenbach, Siegendorf, Zagersdorf, Wulkaprodersdorf, Großhöflein (2016), Müllendorf (2016) sowie letzthin Eisenstadt (2018) und Trausdorf (2019)), haben sich in der BIG A3 zusammengeschlossen. Besorgte Bürger der Gemeinden sehen sich vom geplanten Weiterbau der A3 vom Knoten Eisenstadt bis nach Klingenbach direkt oder indirekt betroffen. Deshalb engagieren sie sich gemeinsam für den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in ihrem unmittelbaren Lebensraum.

Bereits jetzt sind die Gemeinden Klingenbach, Siegendorf, Zagersdorf, Wulkaprodersdorf, Großhöflein und Müllendorf durch Lärmbelästigung und Feinstaubemissionen des bestehenden Verkehrsaufkommens stark beeinträchtigt. Das, obwohl eine Schwerverkehrsbeschränkung auf Österreichischer und Ungarischer Seite besteht.

Die Gemeinden schauen mit Schrecken der drohenden, massiv zu erwartenden Erhöhung des Schwerverkehrs durch den geplanten Autobahnlückenschluß Eisenstadt – Staatsgrenze AT/HU bei Klingenbach entgegen. Eine von der ASFINAG favorisierte Trassenführung geht grob entlang der bestehenden B16.

Kaum jemandem wird auf den ersten Blick einsichtig sein, welche Konsequenzen dem gesamten Raum Eisenstädterbecken aus der Realisierung des Projekts Verlängerung A3 vom Knoten Eisenstadt – Grenze AT / HU bei Klingenbach erwachsen werden.

Die BIG A3 möchte deshalb die Bevölkerung über die aktuellen Geschehnisse zu diesem Thema informieren, aufklären und engagierten Bürgerinnen und Bürgern eine gemeinsame Stimme für den Erhalt der Lebensqualität im Raum Eisenstadt geben.

Wir lassen uns nicht „drüber fahren“: Stoppt die Verlängerung der A3!- raus aus dem Bundesstraßenverkehrsplan

Teilen mit